Die Idylle eines Dorfes, die Lebendigkeit einer Stadt, die Nähe einer eingeschworenen Hausgemeinschaft, die Modernität einer Metropole. Wie lassen sich diese Ansätze an einem ungewöhnlichen Standort zusammenbringen? Mit dem Projekt “auers” setzt allmyhomes gemeinsam mit dem Projektentwickler Consus Real Estate AG ein Vorhaben um, das Maßstäbe für unser Zusammenleben jetzt und in Zukunft setzt. 

 

Rurale Romantik statt Big Seven

Der Standort Passau drängt sich nicht unmittelbar für ein urbanes Experiment, für die Erforschung neuer Formen des Zusammenlebens auf. Abseits der beliebtesten Immobilienstandorte, der Big Seven, schmiegt sich die Drei-Flüsse-Stadt idyllisch entlang der sanften Hügel, die die Stadt tragen. Gesäumt vom bayerischen Wald ist die Stadt ein niederbayerisches Kleinod und, aller ruralen Romantik zum Trotz, ein stetig wachsender Melting Pot und wichtiger Wirtschaftsstandort. Ein Viertel aller Passauer sind Studierende, die den Ort als vibrierenden, weltoffenen Kulturstandort prägen.

 

Fernab der klassischen Lagen zu investieren, ist in der Branche nach wie vor nicht verbreitet. Dabei schlummern gerade dort noch Potenziale und hohe Renditen. So konnte auf dem Areal eine Fläche von rund 21.500 m2 für das Projekt genutzt werden. Möglichkeiten, von denen andere Standorte nur träumen können. 

 

Maßstäbe für das Zusammenleben der Zukunft

So entsteht auf dem historischen Gelände einer ehemaligen Brauerei neues Leben: Fünf Gebäude, darunter drei Wohnhäuser und ein Hotel, bilden ein in sich geschlossenes Quartier. Die Gebäude umrahmen den „Dorfplatz“ des autofreien Ensembles: Benannt nach der Brauerei Peschl laden der „Peschl-Platz“ und mehrere kleinere Innenhöfe zum Plausch ein und referenzieren vergangene Zeiten. 

 

So greift allmyhomes mit dem Projekt einen Trend auf: Tracht, Brezel und Lebkuchenherz erfahren eine liebevoll-ironische Renaissance als Kultobjekte – eine neue Liebe zum Lokalen ist entbrannt. Alte Traditionen werden wieder aufgegriffen und neu interpretiert. So entstehen neue Bräuche, neue Rituale die letztlich wieder zu Traditionen wachsen. Die Brauhöfe gehen dabei weit über eine respektvolle Hommage hinaus und verstehen sich als Wegbereiter für morgen. Die hochmoderne Architektur und die Ausstattung der Wohnungen prägen das Leben und Wohnen der Zukunft: Offene Grundrisse, ein Blick ins Grüne, luftige Loggien und Balkone, dazu selbstverständliche smarte Lösungen für die Heimautomatisierung zeichnen das Projekt aus. Eine eigene Kindertagesstätte, Kleingewerbe, Gastronomie und ein kleiner Dienstleistungssektor sichern die Versorgung im unmittelbaren Wohnumfeld und bringen so die bequem kurzen Wege eines Dorfs in die Nachbarschaft. Die unterschiedlichen Größen der 82 Wohnungen sichern eine heterogene, vitale Gemeinschaft – die sich immer wieder auf einen Plausch trifft. Im neuen Dorf, mitten in Passau.